Schweiz – Engadin

 

Letztes Wochenende ging es in unserem vorerst letzten Sommerurlaub ins wunderschöne Engadin im Süden des schweitzer Kantons Graubünden. Bekannt ist die Gegend vor allem durch die Orte St. Moritz und Pontresina wo sich die High Society versammelt. Das liegt vor allem an der schönen Natur und den Seen wodurch sich viele Freizeitaktivitäten wie Wandern, Surfen, Ski fahren, Moutainbike fahren und und und… ergeben. Da die High Society nichts für uns ist sind wir auf den Campingplatz Morteratsch etwa 15 Minuten von St. Moritz gegangen. Dieser ist weitgehend vom Trubel verschont und schmiegt sehr idyllisch in die Landschaft. Wir haben rund 40 Fr. für 2 Personen mit Auto und Zelt pro Nacht gezahlt, was für Schweitzer Verhältnisse absolut in Ordnung ist. Der Campingplatz ist wirklich sehr zu empfehlen, zwar bietet er kein aufwendiges Animationsprogramm oder ähnliches (was wir auch gar nicht brauchen), dafür sind die Plätze sehr schön, zwischen Bächen und Bäumen gelegen. Außerdem ist es von hier ein Katzensprung in die Berge und zum nächsten Bahnhof. Es gibt es warme Duschen, eine Kochstelle, viele Grillstellen, ein Restaurant, einen Einkaufsladen und Wifi.

Idylle auf dem Campingplatz Morteratsch

Unser erstes Ausflugsziel war der bekannte Morteratschgletscher, der vom Campingplatz zu Fuß in etwa einer Stunde erreichbar ist. Entlang des Weges gibt es immer wieder Schilder mit Informationen zur Gegend. Außerdem hat jedes Schild eine Jahreszahl und ist am Weg dort platziert, wo sich das Ende des Gletschers in diesem Jahr befunden hatte. Vor etwa 60 Jahren wäre der Weg zum Gletscher wohl nur halb so lang gewesen!

Blück vom Campingplatz Richtung Morteratsch Tal
Blick in Richtung Piz Palü und Piz Bernina
Restaurant Morteratsch zum Beginn des Morteratsch Gletscherwegs
Morteratschgletscher
Kein Kommentar benötigt

Da es danach schon fast dunkel war grillten wir noch an unserem kleinen See auf dem Campingplatz und sind dann früh ins Bett gegangen um am nächsten Tag gestärkt zu sein. Trotz Hochsommer ist die Temperatur nachts auf dem Campingplatz (auf ca. 1700 Hm) gegen 5 °C gegangen. Ein einfacher Sommerschlafsack ist hier schon zu wenig!

Nacht auf dem Campingplatz
Morgennebel über den Bergen

Nach unserer gemütlichen Tour zum Morteratschgletscher am Vortag haben wir uns für den nächsten Tag eine etwas anspruchsvollere Tour herausgesucht. Diese führt von Pontresina durchs Val Roseg zur Gondelstation Murtel und von dort wahlweise wieder mit der Gondel bergab. Etwa 15 Kilometer und 1000 Höhenmeter sind zu bewältigen

Tourendaten – berechnet auf Outdooractive

Die Route beginnt in dem Ort Pontresina. Dieser ist gut mit dem Zug oder Auto zu erreichen. Wer mit dem Auto anreist zahlt am Bahnhof pro Stunde 1 Fr. Parkgebühr.

Von dort ging es los ins Val Roseg. Zu Beginn führt der Weg durch einen lichten Wald entlang am Fluss. Dabei ging es stetig kaum merklich bergauf. Diese erste Passage zieht sich etwa 6 Kilometer bis wir das Restaurant Roseg erreicht hatten. Hier haben wir eine kurze Pause gemacht und den tollen Ausblick genossen.

Start ins Val Roseg von Pontresina
Es geht leicht bergauf durch einen lichten Wald
Blick in Richtung Roseg
In Roseg angekommen
Hotel Restaurant Roseg Gletscher

Von Roseg sind wir dann noch für etwa 2 Kilometer dem Weg entlang des Flusses gefolgt,  bis der Weg sich auftrennte und rechts nach oben ein schmaler Weg in Richtung Fuorcla Surlej führte. Von nun an ging es stetig bergauf. Während der Weg zu beginn noch durch ein kleine Wäldchen ging war dann schnell die Baumgrenze erreicht und es ging weiter auf offener Wiese. Während dem Aufstieg bietet sich ein toller Ausblick auf das Tal und die umgebenden Berge.

Blick durchs Val Roseg Richtung Piz Bernina
Aufstieg zur Fuorcla Surlej Hütte
Blick zurück Richtung Roseg
Piz Bernina
Kurze Pause auf halber Strecke
Auch die Flora auf der Tour hat einiges zu bieten

Nach dem Anstieg über 700 Höhenmeter erreichten wir endlich die Hütte Fuorcla Surlej, von wo es nur noch 30 Minuten bis zu unserem Ziel, der Mittelstation Murtel waren.  Gegessen oder getrunken haben wir hier nichts, weil die Bedienung sehr unfreundlich war. Nach weiteren 30 Minuten sind wir dann an der Gondelstation Murtel angekommen. Von dort sind wir mit Gondel und Bus zurück nach Pontresina gefahren. Die Talfahrt hat 21 Fr pro Person gekostet (Stand 2018). Direkt an der unteren Gondelstation befindet sich dann eine Bushaltestelle von der wir für ca. 8.50 Fr p.P. zurück nach Pontresina gefahren sind.

Fuorcla Surlej
Blumen in kleinem Bergsee
Zurück ins Tal mit der Gondel

Das wirkliche Highlight des Urlaubs folgte dann jedoch erst am Abend. Nach köstlichem BBQ im Restaurant Morteratsch sind wir auf dem Campingplatz noch etwas länger wach geblieben um die Perseiden zu beobachten. Neben etlichen Sternschnuppen gab es auch einen fantastisch klaren Sternenhimmel zu bewundern. Durch die wenige Lichtverschmutzung ist es hier ideal um die Sterne zu beobachten. Sogar die Milchstraße war mit bloßem Auge zu erkennen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s