Ägypten – Nilkreuzfahrt + Baden in Marsa Alam

Nach dem Schnorchelvideo kommt jetzt der richtige Beitrag mit Bilder!
Der Diesjährige Sommerurlaub mit meiner Freundin Bianca ging relativ spontan für 2 Wochen nach Ägypten. Warum Ägypten? Im August in unseren Sommerferien ist in Ägypten bereits Nebensaison, d.h. kaum ein Land kann man von Deutschland aus so günstig bereisen wie Ägypten…das ist natürlich ideal für Studenten!
Ein weitere Grund für die günstigen Preise ist die angespannte Sicherheitslage wie in beinahe jedem Land im mittleren Osten und Nordafrika, was sich jedoch als nicht schlimm herausstellte.
Die Reise haben wir so gebucht, dass wir eine Woche Kultur in Form einen Nilkreuzfahrt mit Ausflügen hatten und eine Woche Badeurlaub am roten Meer.
Die perfekte Kombination für die, die Kultur und Baden wollen!

Geflogen sind wir ab Düsseldorf, da der Flug von dort mit Rail&Fly gute 150 Euro günstiger als von Stuttgart war. Der Flug ging über Nacht und hatte keine Verpflegung, so kamen wir ausgehungert und übermüdet um 5 Uhr morgens im Hotel Sentido Oriental Dream bei Marsa Alam an.

image-002

Nach zwei Stunden Schlaf ging es dann mit einem kleinen Van mit zwei weiteren Touristen weitere 5 Stunden vom Hotel nach Luxor wo unser Kreuzfahrtschiff auf uns warten sollte. Bis hierhin war alles sehr stressig und es konnte keine Urlaubsstimmung aufkommen, deshalb sagen wir einfach mal der Urlaub begann erst ab der Ankunft auf dem Schiff und ausgiebigem Essen und Schlafen.
Das Schiff war die Nile Commodore 5*****, ein sehr altes Schiff aus den 90ern, aber sehr gut erhalten und mit nettem Personal, leckerem Essen und tollem Blick auf den Nil.
image-016

image-003
Fischer auf dem Nil

Da Nebensaison war und viele Ägypten immer noch aufgrund von Sicherheitsbedenken meiden, waren während der Woche nur 26 von 110 möglichen Leuten auf dem Schiff was für uns natürlich perfekt war. Alles in allem ist es oft ein trauriger Anblick auf dem Nil, der Großteil der ehemals 1200 Schiffen auf dem Nil fährt seit der Revolution 2011 nicht mehr und viele Schiffe sind bereits untergegangen. Hier ist der Rückgang des Tourismus deutlich zu spüren.
Am nächsten Tag ging es direkt in Luxor los auf unseren ersten Ausflug. Die Ausflüge gingen meistens gegen 5/6 Uhr morgens los, damit man von der Mittagshitze verschont bleibt. Ausschlafen also Fehlanzeige.

Der Ausflug ging nach Theben(Luxor) West wo sich das Tal der Könige, der Hatschepsut Tempel und die Memnon Kolosse befinden. Hier war es beeindrucken zu sehen was die Ägypter teilweise 4000 Jahr vor unserer Zeit mit gewöhnlichen Werkzeugen geschaffen haben. Im Tal der Könige durfte man leider keine Bilder machen. Hier fiel mir zum ersten Mal unangenehm auf, dass egal für welche Leistung, sei es ein Foto, oder 5 Worte Auskunft ein sog. „Bakschisch“ Trinkgeld verlangt wird. Das sollte auch bei späteren Ausflügen so bleiben. Als Tourist gibt es absolut nichts geschenkt.

Den Nachmittag verbrachten wir dann auf dem Schiff auf dem Sonnendeck und beim Essen.
Am zweiten Tag besuchten wir die großen Tempelanlagen in Theben(Luxor) Ost, den Karnak und den Luxor Tempel. Besonders der Karnak Tempel war aufgrund seiner Größe sehr beeindruckend. In dem Bereich der Tempelanlage befinden sich mehrere Tempel, Säulengänge und Obelisken. Viele der Obelisken wurden von Kolonialmächten mitgenommen und stehen jetzt beispielsweise in Paris.

Nach dem Ausflug setzte unser Schiff erstmals ab und  fuhr bis zum nächsten Mittag nach Kom Ombo wo wir den Tempel für den Gott Sobek (mit einem Krokodilskopf) besichtigten.

Der Tempel wurde in der Zeit gebaut als die Ptolemäer (Griechen) die Herrschaft über Ägypten hatte, dementsprechend waren die Zeichnungen anders als in den vorherigen Tempeln. Außerdem gibt es hier eine Abbildung des ägyptischen Kalenders an den auch unserer heutiger Kalender angelehnt ist. Hier verbrachten wir nur etwa 1 1/2 Stunden, da die ägyptische Sonne um die Mittagszeit kaum zu ertragen ist.

Bis zu den Abendstunden ging es dann weiter flussaufwärts bis nach Assuan wo wir schon im Dunkeln ankamen. Assuan ist vor allem bekannt für den Assuan Staudamm. Oberhalb des Staudamms staut sich der Nil zu einem ca. 500 km langen See auf. Am nächsten Tag machten wir dann einen Ausflug zum Staudamm, zum Philae Tempel, welcher auf einer Insel liegt und eine anschließende Segelbootfahrt. Der Assuan Staudamm ist der drittgrößte Staudamm der Welt und sehr beeindruckend. Der Philae Tempel ist aufgrund seiner Lage sehr idyllisch.

In Assuan waren wir außerdem auf dem Markt, was aufgrund der wenigen Touristen jedoch wieder sehr anstrengend war. Auf dem Markt bekommt man hauptsächlich Kleidung, Gewürze und Souvenirs.

Als letzte Station ging es den Nil wieder knapp 300 km flussabwärts bis nach Qina, wo sich im Ort Dendera der Tempel für die Göttin Hathor befindet. Dieser Tempel war für einer der schönsten Tempel, da viele der farbigen Zeichnungen noch sehr gut erhalten waren. Generell war der Tempel sehr sehenswert, hier befand sich in einem Raum eine eine Scheibe auf der unsere heutigen Tierkreiszeichen zu sehen sind. Leider befindet sich im Tempel nur noch eine Nachbildung, das Original befindet sich im Louvre in Paris. Außerdem gibt es hier eine der wenigen Abbildungen der bekannten Kleopatra VII.

Danach ging es mit dem Schiff wieder nach Luxor und von dort aus mit dem Bus zurück nach Marsa Alam ins Hotel, wo wir uns noch 6 Tage entspannen durften!

Im Hotel war meine Hauptbeschäftigung eindeutig Schnorcheln, denn das Hotel hatte ein wunderschönes eigenes Riff am Strand mit vielen verschiedenen Fischarten, Rochen, Tintenfischen, Steinfischen, Muränen….

Außerdem ist auf dem Gelände des Hotels ein Tauchcenter mit dem wir einen Tagesausflug an ein Riff mit zwei Schnuppertauchgängen gemacht haben, was sehr viel Spaß gemacht hat! Auch am Essen und den Zimmern konnte man nichts aussetzten!

 

Fazit

empfohlene Reisedauer : 14 Tage

Budget: mit Flug, Unterkunft und Ausflüge bei uns etwa  1000 €.

Pro

  • Schnorcheln
  • Kultur (Philae, Dendera, Tal der Könige & Karnak)
  • Hotel und Schiff

Kontra

  • sehr aufdringliche Verkäufter
  • viel Müll

Wertung

Budget:  gut

Essen: gut –

Sehenswürdigkeiten: sehr gut

Kultur: sehr gut

Transfer: befriedigend

Insgesamt: ✱✱✱✱✱✱✱✱✱ 9 von 10 Sternen

Ägypten ist auf jeden Fall eine Reise wert. Die Sicherheitslage habe ich jetzt als nicht so angespannt erlebt und besonders im Hotel war alles sehr locker. Dafür bekommt man wunderschöne Strände mit kristallklarem Wasser und tollen Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten und Kultur bis zum Umfallen! Und das ganz wirklich zum Top Preis.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ägypten – Nilkreuzfahrt + Baden in Marsa Alam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s